Sportunion

Krems



Österreichs Nummer 1 kehrt zu seinem Heimverein zurück

Johannes Poscharnig geht ab sofort für die Fechtunion Volksbank Krems an den Start

Johannes PoscharnigErstmals ist es aufgrund einer Regeländerung des Österreichischen Fechtverbandes möglich, während der Saison den Verein zu wechseln. Johannes Poscharnig nutzte diese Chance und verließ die Fechtunion Mödling, um ab sofort für seinen Heimatverein um Medaillen und Pokale zu kämpfen. Auf seine Gründe angesprochen, antwortete der 30-jährige: „Krems ist meine Heimatstadt, ich fühle mich der Region noch immer sehr verbunden. Ich hatte hier große Erfolge, bin hier groß geworden und habe vieles gelernt. Ich habe dem Verein viel zu verdanken und möchte etwas zurückgeben“. Natürlich steht weiterhin die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Tokio im Fokus, Johannes Poscharnig lässt sich aber noch nicht in die Karten blicken, wie seine weitere Fecht-Karriere verlaufen wird: „Ich weiß nicht, wie lange ich noch fechte, ob das schon meine letzte Saison ist, noch einige Jahre anhänge oder sogar noch bis zu Olympia 2024 in Paris weitermache“. Fakt ist auf jeden Fall, dass der Traditionsverein mit einem Schlag ein starkes Team zur Verfügung hat, denn mit Martin Kain und Mario Langer stehen noch zwei weitere Top-Fechter bei der Fechtunion Krems an der Planche. Die Chancen für Edelmetall im Mannschaftsbewerb bei den Österreichischen Meisterschaften im Juni sind jedenfalls gewaltig gewachsen.

2 Siege beim Union Cup

Elisa Pehofer und Theodor von See stehen in Krems ganz oben

UnioncupBei der zweiten Runde des Sportunion Fechtcups in der Kremser Sporthalle konnten sich die Kremser Jungfechter erneut in Szene setzen. Bei den Jüngsten war dieses Mal Theodor von See vor seinem Bruder Jonathan erfolgreich. Elisa Pehofer wiederholte in der Jugend C Ihren Sieg aus Mödling und führte somit vor Rebecca Atzinger und Anabel Wittner sogar einen Dreifach-Triumph an. In der Jugend B fehlte Isabel Wittner nur ein Treffer zum Sieg und wurde so Zweite vor Alrun Kropf. Bei den Burschen erreichten Maxi Zörner und Maximilian Raimitz mit Platz 2 und 3 das Podest.

Johannes Poscharnig zurück in der Weltspitze
Mit Platz 29 beim Weltcup in Tokio Vertrauen getankt

Johannes PoscharnigDas Kremser Aushängeschild zeigte beim Test-Event für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio eine starke Leistung. Nach 4 Siegen in der Vorrunde und 2 klaren Siegen in der ersten Runde erreichte Poscharnig den Hauptbewerb. Dort wartete der starke Spanier Carlos Llavador, der aber beim 15:8 nicht den Hauch einer Chance hatte. Somit befand sich das Kremser Fechtass bereits unter den besten 32, wo der spätere Finalist Maxime Pauty (FRA) die Oberhand behielt und den Erfolgslauf in Tokio beendete.
"Die Formkurve zeigt deutlich nach oben, das Ziel lautet nach wie vor Olympia 2020" zeigte sich Poscharnig nach diesem Erfolg kämpferisch. Den nächsten Schritt zur Olympia-Qualifikation bestreitet der derzeit in Rom Trainierende Anfang Jänner beim Weltcup-Turnier in Paris.

2 mal Platz 1 in der Rangliste

Turnier in WelsRebecca Atzinger und Isabel Wittner von der Fechtunion Volksbank Krems stehen aktuell in der österreichweiten Rangliste ganz oben. Das intensive Training macht sich bezahlt: die Schützlinge von Fechtmeister Sepp Poscharnig eilen von Erfolg zu Erfolg, zuletzt beim Welser Maximilianpokal. Dieses internationale, stets stark besetzte Turnier zählt zur Österreichischen Rangliste.

Weiterlesen ...

Isabel Wittner gewinnt Ranglisten-Turnier in St. Johann

Zwei weitere Florett-Damen am Podest

Ranglistenturnier in St. JohannEine Reise, die sich bezahlt gemacht hat. Mit 7 FechterInnen reiste die Fechtunion Volksbank Krems nach St. Johann im Pongau zum ersten Ranglisten-Turnier der Saison. Bereits in der U12-Kategorie gab es ausgezeichnete Ergebnisse, Rebecca Atzinger erreichte mit Platz 3 das Podest. Elisa Pehofer (5.) und Anabel Wittner (6.) – bei Ihrem allerersten Turnier im Einsatz– sorgten für weitere vordere Plätze. Bei den U14-Burschen in einem starken Teilnehmerfeld sorgten Maxi Zörner mit einem guten 12. Platz sowie Maximilian Raimitz mit Rang 18 für weitere Ranglisten-Punkte.

Weiterlesen ...

Österreichischer Meistertitel zum Saisonabschluss!

Alrun Kropf und Isabel Wittner holen Mannschaftsgold!

Österr. MeisterschaftenIn Vöcklabruck war die Fechtunion Volksbank Krems mit 5 Jugendlichen am Start. Nachdem im Einzelbewerb die Medaillen vorerst knapp ausblieben, Alrun Kropf und Maxi Raimitz wurden jeweils Fünfte, setzte Isabel Wittner zu einem Erfolgslauf an. Im Florettbewerb der U14 gewann Sie alle Vorrunden-Gefechte und ging topgesetzt in die Direktausscheidung, wo nach 2 klaren Siegen das Finale wartete. Dort unterlag Sie der starken Wienerin Aglaya Reiner und sicherte sich damit, wie im Vorjahr, Silber.

Die wahre Sensation lieferte Isabel danach mit Teamkollegin Alrun Kropf und Isabella Ivancsics (Fechtunion Baden) im Team Niederösterreich. Das junge Team, von Fechtmeister Sepp Poscharnig betreut, überraschte alle anderen Teams und besiegte in einem spannenden Finale die stärker eingestuften Fechterinnen aus Oberösterreich mit 45:34.
Die weiteren Ergebnisse: Team NÖ 1 mit Maxi Raimitz auf Platz 4 und Team NÖ 2 mit Maxi Zörner auf Platz 6